2016

Geförderte Projekte aus dem Aktions- und Initiativfonds und aus dem Jugendfonds 2016

 

Aktions- und Initiativfonds:

 

Armutsbekämpfung durch digitale Teilhabe

(Verein Alter und Soziales e.V.)

Die Eltern des Rucksackprojekts erlernten den Umgang mit Neuen Medien  durch zehn Unterrichtseinheiten in den Schulen ihrer Kinder. Dadurch sollte ihnen digitale Teilhabe ermöglicht werden. Die Kompetenz im Umgang mit neuen Medien ist in der heutigen Zeit beispielsweise bei der Arbeitssuche unverzichtbar. Die Schule wurde dabei explizit als Ort der Bildungsreihe ausgewählt, um ein positives Bild der Institution zu schaffen, an dem Chancen und Teilhabe in die Gesellschaft ermöglicht werden. Zudem wurde über Demokratie und Demokratieverständnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen gesprochen.


„Dein Augenblick – Ahlener Geschichten“

(Die Zweite Seite gGmbH)

Der komödiantische Dokumentarfilm von der Zweiten Seite gGmbH thematisierte unter anderem Erfahrungen in Bezug auf Rassismus der Einwohner und Einwohnerinnen der Stadt Ahlen. Durch das Medium des Films wurden die Darsteller und Darstellerinnen, vor allem Jugendliche aus bildungsfernen Milieus, angeregt, sich mit ihrer eigenen Person und dem Fremden auseinanderzusetzen und die Verschiedenartigkeit der anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen anzuerkennen. Gemeinsam zielte das Projekt darauf ab, eine gemeinsame Verantwortung für den Erfolg des Films zu tragen.


Demokratieerziehung im zeitgenössischen Kontext von Judentum und Islam

(Gymnasium St. Michael Ahlen)

Die TeilnehmerInnen und Teilnehmer besuchten im ersten Teil des Projekts ausgewählte Ahlener Stätten jüdischen Lebens und ausgewählte Wohnorte jüdischer Naziopfer. So wurde die ehemalige jüdische Schule in der Klosterschule oder das Kaufmannswohnhaus im Kühl besucht. Im zweiten Teil fuhren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in die Synagoge nach Drensteinfurt, um dort unter Anleitung der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor, Einblicke in die jüdische Religion zu gewinnen. Durch die beiden Teile sollten sie erkennen, dass der Islam und das Judentum religiös und philosophisch eng miteinander verwandt sind, um so gegenseitige Vorurteile ab- und Toleranz für die Religionen aufbauen zu können.


 Integration durch Sport (für Migranten und Flüchtlinge)

(Förderverein für Flüchtlinge Ahlen e.V.)

Dieses Projekt stellte ein angeleitetes Trainingsprogramm für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in den Disziplinen Fußball, Volleyball, Beachvolleyball dar. Ziel war die Teilnahme am 4. Industrie-Cup in Ahlen. Durch den Sport sollten die verschiedenen Gruppen miteinander in den Kontakt kommen, um so Vorurteile abbauen zu können. Außerdem setzten sich sie sich in einer theoretischen Einheit damit auseinander, was Demokratie bedeutet und warum das "Leben" von demokratischen Werten für ein friedliches Zusammenleben unverzichtbar ist. Anhand der Erahrungen, die die Teilnehmer im Team machten, sollte diese Wichtigkeit der Einhaltung von Regeln veranschaulicht werden.


Soziales Kompetenztraining – Fit im Umgang mit Diskriminierung

(Lunch Club)

Thematisiert wurden in dem geförderten Kompetenztraining die Diskriminierung in sozialen Netzwerken – Wie kann Diskriminierung vermieden werden? Wie erkennt man diese, und was kann dagegen getan werden? Den Kindern wurden Handlungskompetenzen vermittelt, wie sie sich sicher in den sozialen Medien bewegen und diese am besten für sich nutzen können. Aber auch Eltern und Mitarbeitende des Lunchs Clubs wurden im Umgang mit sozialen Netzwerken geschult, um Kindern bei der kompetenten Mediennutzung beratend zur Seite zu stehen. Das Projekt zielte darauf ab, sich auch im Netz für demokratische Werte stark zu machen.


Starke Frauen – starke Gesellschaft

(Familienbildungsstätte Ahlen)

In dieser Workshopreihe fand eine Sensibilisierung für alle Formen der Gewalt gegen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund statt. Die Frauen wurden bei der Entwicklung individueller Verteidigungsstrategien unterstützt. Ziel stellte der Abbau von Ängsten und die Förderung des weiblichen Selbstbewusstseins dar („Nein heißt Nein“).


Jugendforum:

Mädchenpower – gewusst wie …

(Lunch Club)

Die Mädchen bis zum Alter von 14 Jahren erlernten in diesem Kompetenztraining, Geschlechterdiskriminierung zu erkennen und diese zu thematisieren. Unter professioneller Anleitung einer Referentin wurden gemeinsam Verhaltensstrategien in peinlichen, unangenehmen und bedrohlichen Situationen entwickelt und so Handlungskompetenzen vermittelt, in schwierigen Situationen für eigene Bedürfnisse, Wünsche etc. einzustehen.


Rock gegen Rechts

(Schülervertretung des Städtischen Gymnasiums)

Durchgeführt und organisiert wurde ein Rockkonzert „gegen Rechts“ mit der Schulband des Städtischen Gymnasiums und weiteren Bands aus Ahlen. Das Konzert setzte ein gemeinsames Zeichen gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung.

Demokratie Leben! - Ahlen - "Eine Idee vom Glück"! wwnwj

Treten Sie mit uns in Kontakt:

Wir stehen für Fragen und Antworten zur folgenden Zeit zur Verfügung:
          

Lisa Kalendruschat: Montag, Dienstag, Donnerstag  08:00 - 16:00 Uhr

Manfred Kehr: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag

08:00 - 16:00 Uhr
   

   

Rechtliches